Die 14. Skifreizeit der Handballer von TV Brühl und der SG Brühl-Ketsch, führte endlich wieder in die Zillertal-Arena zur Gerlosplatte. Alle waren
gespannt auf das neugebaute Jugendgästehaus. Da wir in diesem Jahr keine weibliche und männliche A-Jugend im Handballbereich stellen, wurde mit “alten Skihasen“ aufgefüllt.

Früher als erwartet traf unser Reisebus, der aus dem Raum Köln kam, am Treffpunkt TV-Clubhaus ein. Nach zügigem Einladen der Ski-Equipments starteten wir überpünktlich in die Nachtfahrt zur Zillertal-Arena nach Hochkrimml auf der Gerlosplatte.

Und ewig grüßt das Murmeltier: Kurz nach der Abfahrt hallte es durch den Bus. “Hunger, wo ist die Wurst und das Brot“. Die liebevoll geschmierten Wurstbrote, sind wie immer, massenweise in den hungrigen Mägen verschwunden. Ohne Staus verlief die Busfahrt und wir kamen trotz längeren Pausen früher wie geplant am neuen Domizil an.

Alle staunten nicht schlecht, als sie den neuen Prachtbau sahen. Ein riesen Teil. Die Außenfassade und die Innenräume komplett aus Holz. Ein Megabau, der von einem Red-Bull-Architekten geplant wurde. Der ganze Keller war als Spielwiese ausgebaut. Über Tischfußball, Billard, Airhockey, Chillout-Hängematten, eine mit Schaumstoff gefüllte Riesenschnitzelgrube, dazu Trampolins, der Spassfaktor war enorm hoch. Leider war noch einiges nicht ganz fertig gestellt, wie beispielsweise Indoor-Kletterwand, Indoor-Skaterbahn, Soccerhalle, Sporthalle, Sauna. Diese sollen jedoch zeitnah angegangen werden.

Zügig wurden die Zimmer bezogen, rein in die Skiklamotten, Leihskiausrüstungen besorgt und bei Kaiserwetter ab auf die Piste.

Die Zillertal-Arena, mit der Gerlosplatte 2040 m, Königsleiten 2315 m, Isskogel 2264 m, Kreuzjoch 2559 m, Übergangsjoch 2500 m und Karspitz 2264 m und einer Pistenlänge von 143 km waren während unserer Skifreizeit wetterbedingt leider nicht immer komplett nutzbar, was der guten Laune aber nicht abträglich war. Wir hatten jedes Wetter. Bei Ankunft Kaiserwetter, die nächsten Tage Regen, Schnee, Sturm, Nebel. Dennoch wurden etliche Skikilometer bewältigt, die Berge dafür konnten wir uns schließlich aussuchen.

Nach dem Abendessen wurden täglich Gesellschaftsspiele zu Tage gefördert, die Stimmung war prächtig. Im hauseigenen Stüberl sind unter anderem auch noch etliche Nägel in den Baumstamm gedroschen worden. Der zweite Hunger am späten Abend wurde mit den mitgebrachten Wurst- und Brotwaren gestillt. Andere Gruppen staunten nicht schlecht über unser Mitbringsel.

Unser alljährliches Event, die Aprés Skiparty stand auch noch auf dem Programm. Bei guter Musik, strahlendem Sonnenschein, Kinderpunsch und etwas Glühwein blieben keine Wünsche offen.
Ebenso, es war immerhin Fasnacht, wurden die Brühl/Ketscher Gesellschaft des Öfteren in den mitgebrachten bunten Kostümen, wie beispielsweise Rosaroter Panther, Esel, Bierfass, Drachen und vieles mehr, gesehen. Die Gaudi auf der Piste war natürlich vorprogrammiert.

Am Abreisetag, der viel zu früh anbrach, gab es kaum Verzögerungen. Am Abend kamen wir wieder gesund und glücklich am TV-Clubhaus an. Nach der Verabschiedung mit einem kurzen Plausch untereinander löste sich die Skigruppe auf. Unsere Skifreizeit war wie immer bärenstark und hat sich im Verein seit Jahren längst etabliert.

Einen herzlichen Dank an alle Sponsoren. Ohne Sie wäre ein solches Event kaum möglich. Die Vorbereitungen für 2021 laufen schon, denn es geht, wen wundert es, wieder in unsere Zillertalarena.